Hormonersatz mit bioidenten Hormonen   

Ein neues spannendes Kapitel in der Medizin ist der Hormonersatz durch bioidente Hormone, also Hormone, die unseren körpereigenen Hormonen gleichen statt künstlich hergestellten Hormonen, die nur teilweise die Effekte der körpereigenen Hormone haben.

Durch bioidente Hormone wird die mit den Jahren nachlassende Hormonproduktion unterstützt und damit der Hormonspiegel angehoben. Künstliche Hormone wie in der Antibabypille und in der bisherigen Hormonersatztherapie unterdrücken die körpereigene Hormonbildung und führen so oft zu einer Vielzahl an Nebenwirkungen wie Abgeschlagenheit, Gelenkschmerzen, Migräne, Wassereinlagerung, Zystenbildung in den Eierstöcken und der Brust etc.

Ähnliche Beschwerden löst der Hormonspiegelabfall etwa ab dem 40.Lebensjahr bei Frauen wie bei Männern aus, wie auch Prämenstruelles Syndrom, Osteoporose, Schilddrüsenprobleme, Blutungsstörungen, Asthma, Änderung der Fettverteilung im Körper, Tinnitus, Verschlechterung des Zucker- und Cholesterinspiegels und vieles andere mehr.

Nach Hormonspiegeluntersuchung im Blut oder Speichel kann eine Zufuhr von bioidenten Hormonen in Form einer Salbe oder Tabletten sinnvoll sein. Diese Hormontherapie ist nachgewiesen nicht krebsfördernd.

Eine empfehlenswerte Lektüre dazu: Dr.Annelie Scheuernstuhl: „Natürliche Hormontherapie“. Dieses Buch liegt auch in meinem Wartezimmer zur Ansicht auf.

Ich führe Beratungen, Hormonspiegeluntersuchungen und Hormonersatz in erster Linie mit Salben durch.

Bei Interesse an einem Gespräch zu diesem Thema vereinbaren Sie bitte einen Termin.